Wandern auf Island

Island ist ein Paradies für Wanderer und alle, die keine Scheu vor Wind und Wetter haben. Wer dem häufigen Regen trotzt, wird mit fantastischen Ausblicken und Naturspektakeln belohnt. Überall brodelt es aus der Erde, schwarze Vulkanasche und buntes Gestein bedecken weite Landstriche und das Meer brandet schäumend an der felsigen Küste. Einfach herrlich!

 

Der wohl berühmteste Wanderweg Islands ist der Laugavegur, der durch das Hochland und über den berüchtigten Vulkan Eyjafjallajökull führt.

Neben den hier beschriebenen Touren sind wir außerdem in den Westfjorden auf Hornstrandir gewandert. Das Gebiet ist seit einigen Jahrzehnten unbewohnt und nur per Boot von Ísafjördur aus zu erreichen. Es gibt keine ausgewiesenen Wanderpfade, daher sind Karte und Kompass (oder GPS) unverzichtbar. Wer Glück hat, kreuzt mit einem Polarfuchs den Weg, denn dieser steht in Hornstrandir unter Naturschutz und kann hier weitestgehend ungestört leben.

Strecke 1: Laugavegur

  1. Landmannalaugar - Hrafntinnusker (11 km)
  2. Hrafntinnusker - Álftavatn - Hvánngil (11,5 km + 4 km)
  3. Hvánngil - Emstrur - Thorsmörk (12 km + 14,5 km)
  4. Thorsmörk - Fimmvörduháls (11 km)
  5. Fimmvörduháls - Skógar (14 km)

Die letzten beiden Etappen führen über den berühmten Eyjafjallajökull Vulkan und sollten an einem Tag gelaufen werden, da in Fimmvörduháls keine Zeltmöglichkeiten vorhanden sind. Daher müssen hier über 2000 Höhenmeter (ca. 950 m hoch und 1150 m runter) an einem Tag eingeplant werden.

Daten

Länge: 5-6 Tage
Beste Reisezeit: Juli - Anfang September
Übernachtung:

Zelt

(Hütten nur mit rechtzeitiger Voranmeldung)

Anreise:

 

Hochlandbus nach Landmannalaugur

(Alternativer Start-/Endpunkt mit Busanbindung

in Thorsmörk möglich. Dieser Bus fährt bis nach Reykjavik durch.)

Tipps:

  • Unbedingt gute Regenbekleidung einpacken.

  • Auch im Sommer muss im isländischen Hochland mit Schnee gerechnet werden, daher sind warme Bekleidung (lange Funktionsunterwäsche und eine Daunenjacke für abends im Zelt) sowie ein warmer Schlafsack nötig.

  • Trekkingstöcke und Outdoor-Sandalen sind insbesondere beim Durchwaten der Flüsse zu empfehlen. Nach der Schneeschmelze oder starkem Regen können die Flüsse reißend und der Wasserstand knie- bis hüfthoch sein.

Strecke 2: Jökulsárgljúfur

  1. Dettifoss - Vesturdalur (18,5 km)
  2. Vesturdalur - Ásbyrgi (12,5 km)

 

Eine entspannte Tour entlang des Flusses Jökulsá, im Nordosten von Island. Startpunkt ist der imposante Wasserfall Dettifoss.

 

Die Strecke ist einfach zu laufen und daher auch für Einsteiger oder Familien mit Kindern geeignet. Es gibt lediglich eine Watstelle zu bewältigen.

Daten

Länge: 2 Tage
Beste Reisezeit: Juli - Anfang September
Übernachtung: Zelt
Anreise:

Start am Wasserfall Dettifoss;

Rückfahrt per Bus vom Campingplatz

Ásbyrgi

Tipp:

  • Die Tour kann in beide Richtungen gewandert werden. Vom Busfahrplan her passt es u. U. besser, das Auto in Ásbyrgi stehen zu lassen, morgens vor Tourbeginn den Bus zum Dettifoss zu nehmen und zum Auto zurück zu laufen.

 

Folge uns auf Instagram.